MAMA-ANARCHIJA.net hat drei Anliegen:

Die Menschheit wird sich angesichts der fortschreitenden globalen Krise in allernächster Zukunft gezwungen sehen, über nachhaltige öko-soziale Organisationsformen nachzudenken, wenn sie ihren Heimatplaneten nicht vollends unbewohnbar machen will. Das übergeordnete Anliegen von MAMA-ANARCHIJA.net besteht deshalb darin, das möglicherweise sehr wertvolle Wissen um die Vorzüge von hierarchiefreien Gesellschaftsstrukturen in die „kultur-kreative“ Debatte über die zukünftige planetare Entwicklung einzubringen, die bereits an vielen Orten geführt wird.

Im Schlusskapitel von „Freiheit Pur“ beschreibt Horst Stowasser die dringliche Notwendigkeit einer strukturellen Anpassung der menschlichen Organisationsformen an die  genuin an-archischen Organisationsformen unseres Heimatplaneten. Da dieses Kapitel in idealer Weise die Hauptideen von MAMA-ANARCHIJA.net auf den Punkt bringt und auch ohne die Lektüre der vorangegangenen Kapitel gelesen werden kann, bietet es sich als Einstiegstext ebenso an, wie der einführende Artikel zu den Gemeinsamkeiten und gegenseitigen Ergänzungsmöglichkeiten von Matriarchatsforschung und anarchistischer Bewegung.

MAMA-ANARCHIJA.net ist bemüht, eine ansprechende Sammlung einführender Texte zu den Themen Anarchismus, Matriarchatsforschung sowie zum hoffnungsvollen Phänomen der Kulturell Kreativen anzubieten und diese Bereiche inhaltlich zu verknüpfen. Im besten Falle sollen sich die Experten des einen oder des anderen Gebietes durch die hier vorgeschlagenen Bücher und Artikel ermutigt fühlen, das jeweils andere, bislang unbekannte – und doch so verwandte – Terrain weiter zu erkunden.
Eine andere Welt ist möglich und auch die notwendigen Ideen sind bereits vorhanden.
MAMA-ANARCHIJA.net möchte hier einen möglicherweise sehr wertvollen Beitrag leisten.